MIT TATKRAFT IN DIE ZUKUNFT

Einladung zum Think Tank-Workshop: „Die Maker — Szene kennen und verstehen lernen“

In der Maker-Bewegung kommen Menschen mit verschie­denen Kompe­tenzen und Fähig­keiten zusammen, um neue Dinge zu erfinden, selbst herzu­stellen oder existie­rende umzubauen. Hierfür gibt es viele Gründe wie zum Beispiel die Freude am ‚Do-it-Yourself‘, der Wunsch der Rückge­winnung von Einfluss, die Nutzung der indivi­du­ellen Fähig­keiten oder auch die profes­sio­nelle Projekt­arbeit außerhalb der von der Wirtschaft vorge­ge­benen Struk­turen. Im Rahmen unseres Think Tanks werden wie die Maker-Szene besuchen und wichtige Einblicke in eine global vernetzte Bewegung bekommen.

Wenn Sie am 18. Juli 2018 von 10:00 bis ca. 17:00 Uhr bei TATCRAFT in Frankfurt an dem Think-Tank teilnehmen möchten, nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.

Eine global Vernetze Szene von „Machern“
Die Mitglieder der Maker – Bewegung sind in vielen Fällen global vernetzt (auch unter Nutzung von Platt­formen bzw. Tools wie wie Github, Sourceforge Thingi­verse und Fabster). Sie nutzen FabLabs bzw. Maker­spaces, in denen Werkzeuge und Maschinen zur Verfügung stehen, die für einzelne Personen alleine unerschwinglich sind, oder treffen sich auf Maker – Messen bzw. Maker – Festivals für gemeinsame Events und zum Austausch von Infor­ma­tionen.

Einer der wichtigsten Ausgangs­punkte für Innova­toren und Start-ups
Neben den Hochschulen stellt diese Bewegung einen der wichtigsten Ausgangs­punkte für die Gründung von Start-ups dar. (s. hierzu u.a. das wirklich gute Beispiel https://e‑boarder.com/de/hyperboard-faraday-motion-elektro-skateboard/).

Die Entwicklung für innovie­rende Unter­nehmen hoch relevant. Sie muss aus Sicht von Innova­toren als Teil von Open Innovation verstanden werden, durch das sich in den letzten Jahren das Verständnis von Innovation weitrei­chend verändert hat.

Im Think Tank-Workshop geht es u.a. um folgende Fragen:

  • Wer sind die Maker? Was sind ihre Motive und wie arbeiten Sie?
  • Was bieten Maker – Zentren und wie sind sie organi­siert?
  • Was bedeutet die Maker- Bewegung für innovie­rende Unter­nehmen?
  • Wie hängen der Wunsch nach Agilität in den Unter­nehmen und das Selbst­ver­ständnis der Maker zusammen?
  • Was bedeutet die Maker – Philo­sophie für Open Innovation und welchen Einfluss hat sie auf die die Gestaltung des Front-end of Innovation.
  • Wie kann eine Zusam­men­arbeit zwischen Maker- Zentren und Unter­nehmen aussehen?

Gerne laden wir Sie hierzu ein. Die Teilneh­mer­ge­bühren betragen für Mitglieder von future_bizz 150,00 € und für Nicht­mit­glieder 300,00€ jeweils pro Person und zuzüglich Mehrwert­steuer. Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie Interesse an diesem future_bizz Angebot gaben.