Techno­logien und Materialen der Oberflä­chen­technik

Materialien und Verfahren für die Ausge­staltung von Oberflächen wirken immer stärker als Treiber für Produkt­in­no­va­tionen. Das Wissen um Oberflä­chen­ma­te­rialien und deren Verar­beitung wird zur Schlüs­sel­kom­petenz für viele Unter­nehmen, aber auch für Entwickler oder Designer. 

Oberflä­chen­ge­staltung betrifft besondere struk­tu­relle, funktionale und gestal­te­rische Merkmale bzw. Eigen­schaften wie bspw. Farbgebung, Glanz oder Struktur als ästhe­ti­sches Element, aber auch haptische Merkmale, techno­lo­gische Eigen­schaften und besondere Funktionen.

Grund­sätzlich geht es darum, Funktio­na­lität, Qualität, Wahrnehmung und die Einsatz­mög­lich­keiten von Produkten sowie Produk­ti­ons­pro­zessen durch die Gestaltung der Oberflächen deutlich zu verbessern und Oberflä­chen­funk­tionen und ‑merkmale (inkl. Randschichten von Bauteilen) auf ein bestimmtes Anfor­de­rungs­profil hin zu optimieren.

In der future_bizz Studie „Verfahren und Materialien der Oberflä­chen­technik“ wurden wichtige Trends zum Thema zusam­men­ge­fasst und in einem Cross Industry Workshop gemeinsam be- und ausge­wertet.